/ Fußball / 1. Mannschaft

SSV schlägt den FCH mit 4:2

An diesem Sonntag fand das Spitzenspiel der Gruppe 6 statt. Der SSV war zu Gast beim FC Hennef 05.

Zu Beginn des Spiels gab es nicht wie so oft, ein Herantasten, sondern von Anfang an wurde mit schnellen Pässen nach vorne gespielt. So kam es zu Chancen auf beiden Seiten. Eine dieser Chancen versenkte Höhn nach einem feinen Pass von Abram trocken im linken unteren Eck (6 Spielminute). Auch Hennef hätte mit ein bisschen mehr Abschlusstärke im Anschluss den Ausgleich erzielen können. Entweder scheiterten sie an unserem starken Torwart Rödiger oder an eigenem Unvermögen. In Minute zehn dann ein weiterer schnell nach vorn gespielter Ball des SSV, den Abram unter Kontrolle brachte und sich auf den Weg zum Tor machte. Bevor er zum Schuss ansetzen konnte, wurde er vom Keeper der Gastgeber von den Beinen geholt und es gab folglich Strafstoß für den SSV. Neufeld trat an, und verschoss leider in das Ersatztor, rechts neben dem eigentlich Tor. Bis zur Halbzeit ging es weiter hin un her, wobei die klareren Möglichkeiten auf Seiten des FC Hennefs zu verbuchen waren. Mit viel Glück konnte man einem langen Ball, abermals Höhn finden, der die Kugel zum beruhigenden 2:0 zur Pause einnetzte.

In Halbzeit zwei eigentlich dasselbe Bild wie in Halbzeit eins. Viele Chancen auf beiden Seiten, die oft ungenutzt blieben. In der 62 Minute jedoch war auch Hennef zum ersten mal erfolgreich und verkürzte zum 2:1. Kurz darauf aber wurde durch den eingewechselten Grutza der alte Abstand wiederhergestellt und nur die Wenigstens konnten sich vorstellen, dass der FC Hennef nochmal zurückkommen könnte. Etwa fünf Minuten später war es aber so weit und es stand nur noch 3:2 aus Sicht des SSV. Nach wackeligen Minuten, in denen der Ausgleich verdient gewesen wäre, konnte man durch das 4:2 in der 88 Minute alles klar machen, Krawietz war der Torschützer nach feiner Vorarbeit von Schulte.

Fazit: Ein sehr aufregendes, schnelles und spannendes Spiel in Hennef, mit einem leicht glücklichen Sieger aus Happerschoss.

Zurück