/ Crossminton

SSV räumt bei der Deutschen Meisterschaft ab

Speedhenne(f) drei mal Deutscher Meister und einmal Viezemeister!

Vom 13.-14.5. fand in Wolfsburg die Deutsche Meisterschaft im Crossminton statt.

Die Speedhennen vom SSV Happerschoß waren dort mit einer kleinen aber sehr erfolgreichen Mannschaft vertreten. Zu fünft starteten Sarah Horvat, David Zimmermanns, Markus Blana, Klemens Utzel und Malte Koch nach Wolfsburg.

Nach einer etwas anstrengenden Nacht, in einer freundlicherweise als provisorische Unterkunft zur Verfügung gestellten Umkleide im Vereinsheim der gastgebenden WOB-Speeders, gingen die fünf am Samstag hoch motiviert ins Turnier.

In Ihren Altersklassen überlegen konnten sich Sarah Horvat und Klemens Utzel bereits am frühen Samstag Nachmittag die Titel Deutsche Meisterin U16W und deutscher Meister U16M sichern. Malte Koch konnte in der U18M als zweiter in seiner Gruppe in die Endrunde einziehen. Nachdem er das Halbfinale klar in zwei Sätzen für sich entscheiden konnte musste er im Finale nochmals gegen Tim Przykalla antreten, gegen den er in der Gruppenphase sein erstes Spiel verloren hatte.

Im Finale war Malte jedoch deutlich besser auf seinen Gegner eingestellt und konnte sich mit 16:6 und 16:8 den Deutschen Meister Titel U18M sichern.

David Zimmermanns und Markus Blana starteten in der Open Division. Während Markus als Gruppendritter leider nicht in die Endrunde einziehen konnte setzte sich David als Gruppenerster klar durch und hatte für Sonntag spannende KO-Runden Spiele zu erwarten.

Am frühen Sonntag Morgen startete David mit zwei klaren 2-Satz Siegen in die Endrunde. Im Halbfinale gegen Michael Neutzsch von den Füchsen Berlin waren für David 3-Sätze notwendig um sich den Platz im Finale zu sichern. Somit stand ein hochkarätiges Finale an.

Der amtierende Europameister David Zimmermanns gegen Sönke Kaatz, der aktuell den Platz 1 der Weltrangliste belegt.

Während Sönke nahtlos an seine Leistung aus einem ebenfalls anspruchsvollen Halbfinale anknüpfen konnte fand Davin nicht richtig ins Spiel und musste nach zwei Sätzen Sönke zu seinem ersten Deutschen Meistertitel gratulieren.

Insgesamt mit drei Meistertiteln und einem zweiten Platz eine tolle Leistung auf die wir stolz sind.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Zurück