/ Fußball / 1. Mannschaft

SSV Happerschoß I – VfR Marienfeld 5:4 (4:3)

Trotz anhaltender Personalsorgen der erste Sieg im ersten Heimspiel – Offener Schlagabtausch über 90 Minuten

Beide Mannschaften sind direkt von Beginn an ein hohes Tempo gegangen. Enrico Benz hatte bereits in der dritten Minute die Riesenchance, den Führungstreffer für die Gastgeber zu erzielen, nachdem er sich entscheidend im Mittelfeld durchsetzen konnte. Es dauerte aber nur fünf Minuten, da durfte der SSV das erste Mal jubeln. Thimo Dammig brachte auf der linken Außenbahn den Ball mit viel Übersicht auf den Routinier René Schmitz, der mit seinem abgezockten Schuss aus 14 Metern das erste Tor erzielte. Die Marienfelder ließen sich davon aber nicht irritieren und spielten nach wie vor konsequent nach vorne. So zwangen sie den SSV zu individuellen Fehlern und markierten bereits in der 10. Minute den verdienten Ausgleichstreffer. Erstaunlich war, dass beide Teams bis zu dem Zeitpunkt insbesondere in der Defensive einige Abstimmungsfehler hatten. Nach dem Gegentor kontrollierte der SSV die Partie. Durch die Tore von Jakob Föhres (2x) und Timo Dammig erhöhten die Hausherren die Begegnung nach knapp 30 Minuten auf 4:1. Aber statt Ruhe und Sicherheit ins Spiel zu bringen, wurden die Jungs von Trainer Thomas Mandrek unkonzentrierter.

Zehn Minuten vor der Halbzeit merkte man den Marienfeldern die längere Kreisliga-B-Erfahrung an. Sie gingen zielstrebiger in die Zweikämpfe und kreierten gute Chancen, so dass die Gäste kurz vor der Halbzeit noch auf 4:3 verkürzten.

Mit einem völlig offenem Spiel gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Während des Pausentees wurde an die ständige Konzentration appelliert.

So nahmen die Jungs vom Berg das Spiel nach der Halbzeit wieder in die Hand. Nach wenigen Minuten wurde wieder Timo Dammig in Szene gesetzt, der den Ball dann im rechten langen Eck unterbrachte. Der weitere Spielverlauf wurde dann größtenteils durch intensive Fouls geprägt. Der Schiedsrichter hat aber durch seine sehr gute Leistung das Spiel permanent im Griff gehabt. Auch die kniffligen Abseitsentscheidungen wurden weitestgehend nachvollziehbar beurteilt. In den Schlussminuten schalteten die Marienfelder noch einmal einen Gang hoch und heizten den Galliern ein. Der verdiente Anschlusstreffer erfolgte kurz vor Ende. Die Happerschoßer kämpften in den letzten Minuten mit allen Spielern in der eigenen Hälfte und retteten die Führung bis zum Schlusspfiff.

Am Ende waren alle nur noch froh, dass die ersten drei Punkte gewonnen wurden. Gerade die Defensivdefizite werden wohl bei beiden Mannschften in den nächsten Trainingseinheiten thematisiert werden. Schön war zu sehen, dass die jungen Nachwuchsspieler ihre Chance genutzt haben, sich in der Mannschaft fester zu etablieren. Durch die derzeit hohe Lazarettnachfrage wird vom gesamten Kader schon früh in der Saison alles abverlangt. An dieser Stelle gute Besserung an das verletzte Personal.

Es spielten: Sven Mock, Jakob Wegener, Basti Höhn, Philipp Krawietz, Stiefel, Boris Bornkessel, Enrico Benz, Walter Hipke, Timo Dammig, Jakob Föhres, Rene Schmitz, Till Geiger

Zurück