/ Fußball / 1. Mannschaft

Keine Punkte trotz weitgehend starker Leistung

Im ersten Heimspiel der Saison gegen den Dritten letzter Saison SF Aegidienberg begann der SSV furios: Schon in der 5 Minute konnte Oli MBecker nach schönem Steilpass von Air-Felix Walgenbach zum 1:0 einnetzen. Bereits die nächste Aktion bot erneut Grund zum Jubel auf gut besuchtem heimischen Grund. Ein von Daniel Grutza hereingezirkelter Freistoß wurde vom eingestarteten Max Jonas aus spitzem Winkel per Kopf verwandelt. Vom stürmischen SSV überrascht konnte der Gegner aus Aegidienberg in der Anfangsphase dominiert werden. Chancen wurden nicht zugelassen. Erst die nach 20 Minuten angeordnete Trinkpause brachte einen Bruch ins Spiel des Gastgebers. Im folgenden gelang vor allem der Spielaufbau nicht mehr wie zuvor. Durch zahlreiche Ballverluste im Mittelfeld wurde der Gegner zu Chancen eingeladen, die jedoch auch dank des wachsamen Schlussmanns Sven Mock nicht zum Gegentor führten. Erwähnt sei hier auch die stets wechselnde, nicht nachvollziehbare Linie des Schiedsrichters. Durch mal extrem kleinliches, mal übertrieben großzügiges Schiedsrichten und insgesamt 8 gelbe Karten in einem meist fairen Spiel wurden beide Mannschaften merklich aus dem Konzept gebracht.

Auch nach der Halbzeitpause fand der SSV zunächst nicht zu anfänglicher Stärke zurück. Der Gegner spielte sich weitere Großchancen heraus. Eine davon konnte in der 57. Minute verwandelt werden. Mit fortschreitendem Spielverlauf wurde aber auch die Mannschaft vom Berg wieder stärker. Mit einigen schönen Kombinationen um den eingewechselten Maurice Schulte erarbeitete sich der SSV eine Fülle von Torchancen, die eine knapper als die andere nicht zum Torerfolg führten. Wie sooft wurde mangelnde Chancenverwertung auch in diesem Spiel bestraft. Durch zwei schlecht verteidigte Standards erzielte der Gegner den 2:3 Endstand. Den Siegtreffer in der 95. Minute und letzten Aktion des Spiels erzielte der gegnerische Innenverteidiger per Once-in-a-Kreislige-lifetime-Fallrückzieher.

Diese bittere Niederlage gilt es nun abzuschütteln und an die weitgehend gute Leistung im nächsten Auswärtsspiel gegen Dreisel anzuknüpfen.

Zurück